Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Sonntag, 27. Dezember 2015

Traumhafter Jahresrückblick - die Aufreger und Abräumer 2015

Das Jahr 2015 - Bild: Jonny Lindner
Der Jahresrückblick von Inas Bücherkiste hat mich auf die Idee gebracht, es auch einmal zu versuchen. Fairerweise hat sie mich vorgewarnt, denn die Zusammenfassung mehrerer Monate kann man nicht mal eben innerhalb einer Stunde aus dem Ärmel schütteln. Das kann man übrigens mit kaum einem Blogbeitrag. Aufregendes, Lustiges und Nachdenkenswertes gab es 2015 im Traumzauberblog zu lesen, knapp 100 Beiträge sind seit Jahresanfang entstanden. Folgt mir auf eine interessante Reise durch die jüngste Zeit!




Der Traumzauberblog wird als Traumtagebuch geboren



Titelbild - Titelstory

Den allerersten Beitrag "Träume sind Schäume?" erstellte ich am 15.01.2015 um 01.59 Uhr. Dieser Zeitpunkt ist quasi die Geburtsstunde der Seite. Einige meiner Facebook-Kontakte gaben den Anstoß, denen ich an dieser Stelle herzlich danke. "Wenn Du andauernd Deine Träume in der Timeline postest, kannst Du auch gleich einen Traumblog daraus machen. Dann sind die Traumgeschichten wenigstens an Ort und Stelle und gehen nicht verloren", lockten sie mich. Zwar hatte ich bis dahin bereits tausende Auftragstexte, darunter auch Blogbeiträge erstellt, jedoch null Ahnung vom Führen eines eigenen Blogs. Seinen Träumen soll man Taten folgen lassen - also legte ich einfach los.


Stutenbissigkeit in sozialen Netzwerken

Es machte mir Spaß, meine Träume aufzuschreiben und ihnen einen Bezug zum Alltag zu geben. Ich lernte, wie einfach ein Blog geführt wird, erfuhr viel über Klarträume und Traumdeutung - und ich wurde mutiger. Bald griff ich Themen auf, die wenig Traumhaftes an sich hatten, aber mich tagsüber beschäftigten und bis in die Nacht verfolgten. Aus dem Traumtagebuch wurde ein Commonplace-Blog. Ein Bezug zu Träumen sollte jedoch zumindest vom Wortlaut her gegeben sein. Schließlich verarbeitet unser Hirn im Schlaf alle möglichen Themen und versucht, Alltagsprobleme auf seine eigene Weise zu lösen. Die so entstandenen Artikel mit Texter-Bezug hatten Aufregerpotential und wurden mit am meisten gelesen und diskutiert.
 
Hundeträume


Einige davon sind in der rechten Leiste mit 900 bis 3.000 Aufrufen als "beliebteste Beiträge" zu finden. Zu meinen persönlichen Lieblingsartikeln gehören sie deshalb jedoch nicht. Bereits nach einem Vierteljahr habe ich den Überblick über die zahlreichen Beiträge verloren. Mein kleines Nischen-Blögchen freut sich zu diesem Zeitpunkt längst über durchschnittlich 150 Gäste täglich von sämtlichen bewohnten Kontinenten, ausgenommen Australien. Zur besseren Übersicht richte ich mithilfe meines großen Sohnes Kategorien ein. Jetzt können die Leser zwischen verschiedenen Interessengebieten von zauberhaften Alltagsgeschichten und Gastbeiträgen über Träume und Traumdeutung bis hin zu Textereien und Hundethemen wählen. Mein persönlicher Bestseller befindet sich aktuell in der rechten Spalte unter "beliebteste Artikel" und handelt vom Urlaub auf Föhr mit unserem Dackelmädchen Lucy.




Mystisches
Meine ehrenamtliche Arbeit als Klinikclown und die dazugehörigen Artikel mit vielen Bildern bekommen ebenfalls eine eigene Kategorie. Anhand der Tag-Wolke (ganz unten) kann man außerdem gezielt nach themenrelevanten Beiträgen suchen. Die Einrichtung eines Traumlexikons habe ich leider noch nicht geschafft. Dieses zeitintensive Vorhaben ist fürs nächste Jahr geplant. Träume, Klarträume und Traumdeutung stellen weiterhin den größten Teil des Traumblogs. Ich träume wirklich verrückte Dinge - vom Thriller über Mystik bis zur Erotikgeschichte ist alles dabei. Selbst das "zweite Gesicht" hat sich mir in meinen Träumen offenbahrt. Inzwischen habe ich mehrfach Fremdträume zugeschickt bekommen, mit der Bitte, diese zu analysieren. Wenn es meine Zeit erlaubt, kümmere ich mich gern um eine ausführliche Traumanalyse.

Traumgeschichten sind wertvoll


Gelegentlich stelle ich auch andere interessante Blogs sowie Bücher und neue Publikationen vor, vorzugsweise solche, an denen ich selbst als Autor mitbeteiligt bin. Oder ich schreibe einen Presseartikel über eine Lesung, bei der ich zu Gast war. Eine separate Leseecke gibt es jedoch (noch) nicht, alle bisherigen literarischen Beiträge sind in der Rubrik Textereien gelistet. Ein Fremdblog hat mich dieses Jahr ganz besonders berührt, er ist versteckt in der Rubrik "Allgemeines" zu finden. Per Zufall bin ich über das Tagebuch eines anorexiekranken, inzwischen verstorbenen Jungen gestolpert und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Sehr bewegend: Flüstergrüße aus dem Himmel. Mir wurde gesagt, dass auch das Lesen auf meinem Traumblog wie eine Sucht wäre, denn die meisten Traumgeschichten hätten Magie. Das freut mich sehr. Ich gebe mir große Mühe, nicht einfach wahllos Träume zu notieren, sondern jedem Beitrag eine ganz persönliche Note mit Tiefgang zu verleihen. Nutzt diesen Blog als Inspiration oder Entspannung, lasst euch in fremde Welten entführen, die euren gar nicht so unähnlich sind, und weckt Empfindungen, die ihr bereits vergraben glaubtet.



Ich wünsche allen einen guten Start für 2016



Ich freue mich über jeden einzelnen Leser meiner traumhaften oder albtraumhaften Geschichten. Ganz besonders freue ich mich über Feedback in Form eines kleinen Kommentars, sonst kann ich ja nur erahnen, was gefällt und was nicht. Fürs nächste Jahr verspreche ich, weiterhin die Augen offen zu halten - sowohl nachts als auch tagsüber. In diesem Sinne ...


Träumt schön!

Traumzauberhafte Grüße, Claudia


PS: Fast jeder Link in diesem Beitrag führt übrigens intern zu einem Artikel oder einer Kategorie in meinen Blog. Lediglich zwei externe Verlinkungen führen auf andere Blogs. Monetäre Werbung ist hier nur in Ausnahmefällen zu finden.


Kommentare:

  1. Hallo Claudia, dein Jahresrückblick hat mir sehr gut gefallen ☺ Dir und deinem Blog wünsche ich ein gutes Jahr 2016!
    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Ina, Dein Feedback freut mich sehr. In Deiner Bücherkiste stöbere ich ebenfalls gern und außerdem bist Du dafür verantwortlich, dass ich den Jahresrückblick überhaupt gewagt habe. :)

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen
  2. Liebe Claudia, ein toller Jahresrückblick. Vielen Dank, dass Du mich ein wenig in die Traumwelt entführt hast, und ich ein Teil davon sein durfte.

    Ich wünsche Dir ein erfolgreiches Jahr 2016!

    Alles Liebe, Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Svenja. Übrigens denke ich intensiv an die nächste Schlangenhaut, versprochen. Dir auch alles Gute.

      Liebe Grüße Claudia

      Löschen
    2. Ja, ich hoffe Du träumst von Schlangenhäuten :-)

      Löschen
    3. Hallo, weiterhin viel Erfolg für Deinen Blog.

      Ich liebe alle Blogs, die mal nicht (nur) von Rezepten, mehr oder weniger gelungenen Modeerscheinungen oder bunten Fingernägeln berichten. Du schreibst sehr erfrischend und viel. Danke dafür!

      Löschen
    4. Danke für die Blumen, lieber Oliver. :)

      Löschen
  3. WOW.. .was ein toller Jahresrückblick... und wahnsinnig interessant, wie sich das mit dir und dem Bloggen so ergeben hat. Aber wie ich sehe, bist du hier schon ganz gut zurecht gekommen und brauchtest wohl auch nicht allzulange, den Blog dein Traumreich zu nennen oder?

    LG Bibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Bibi, es freut mich sehr, dass Du mit dem Rückblick ein wenig Spaß hattest. Und sicher findest Du noch mehr Artikel, die Dir gefallen - in meinem kleinen Traumreich. ;)

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen
  4. Von ein paar Ausnahmen abgesehen war 2015 eigentlich ein gutes Jahr
    http://elektroroller-vergleichstest.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich auch.
      Wenn Du einen passenden Artikel zum Thema Elektroroller möchtest, melde Dich einfach. Ich kann zielgruppenorientiert träumen - und texten. ;)

      Liebe Grüße, Claudia

      Löschen