Traumzaubereien

Traumtagebuch, Traumlexikon, Traumanalyse, Urlaubsträume, Gedanken, Humor, Geschichten, Texte und Träumereien über Alltägliches

diary, dream analysis, dream dictionary, dream magic, visions, dream symbols, fun, satire, stories, texts and dreams about everyday life

Sonntag, 12. Februar 2017

Merlins Traum - Vergangenheit, Zukunft und das zweite Gesicht



Kennt ihr das? Ihr mögt ein äußeres Merkmal einer euch vertrauten Person so sehr, dass ihr wünscht, selbst so auszusehen. In meinem Fall fasziniert mich die typisch göpelsche Knubbelnase meiner verstorbenen Mutter. Meine eigene Nase ist gerade und spitz. Im Traum weist mein Riechorgan endlich diesen kleinen Hubschrauberlandeplatz an der Nasenspitze auf, jedoch anders als erhofft. Auch mein Zauberkater Merlin mischt in meinem jüngsten Traum mit und ruht sich keineswegs hinterm Regenbogen aus. Außerdem thematisiert dieser Klartraum mal wieder einen Wohnungswechsel (diesmal ohne das Traumbild Toilette) sowie Kinder, die ich in dieser Konstellation gar nicht habe. Die mehrteilige Traumgeschichte beinhaltet Vergangenes und Zukünftiges und weist vielleicht auf die Verbindung von Leben und Tod hin. Finden wir es heraus.

Sonntag, 29. Januar 2017

Vampirtraum - eine uralte Geschichte


Ein neuer Kunde wünscht sich eine erotische Geschichte von mir, die er in einem Erotik-Portal veröffentlichen möchte. Zielgruppe sind Frauen von 20 bis 40 Jahre. Nichts leichter als das, denke ich, und begebe mich in den Tiefen meiner Festplatte auf die Suche nach einer unveröffentlichten Geschichte, die ich ihm für kleines Geld spendieren kann. Ich werde zwar fündig, doch ich bleibe in den Dateien kleben und lese mich fest. So viele tolle Geschichten - an die meisten davon kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Eine Vampir-Story aus den Anfängen meiner Autorenlaufbahn wurde noch nie veröffentlicht. Vielleicht ist sie auch gar nicht von mir, ich weiß es nicht mehr. Aber weil es sich irgendwie um einen Traum handelt, passt der Text prima auf diesen Blog. Bitteschön - laut Datei geschrieben im Oktober 2005:


Samstag, 31. Dezember 2016

Happy New Year



Ich wünsche allen Freunden, Lesern und Wortakrobaten eine tolle Silvesternacht und ein glückliches und wundervolles Jahr 2017 🎉🌟🎉🌟 oder wie ein chinesisches Sprichwort sagt:


Freitag, 23. Dezember 2016

Frohe Weihnachten

Ich wünsche allen Freunden, Gästen und Lesern dieses Blogs ein friedliches und schönes Weihnachtsfest im Familien- oder Freundeskreis.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Facebook-Krimi Hundegruppe



Traumhafter Facebook-Fund: 

Mir ist langweilig. Ich koche mir einen Cappucchino, logge mich bei Facebook ein, wähle eine beliebige Hundegruppe aus und poste folgende Frage:

"Ich habe ein Problem mit meinem elf Monate alten Rottweiler. Seit kurzem bellt er alles an, wenn wir im Dunkeln unterwegs sind. Was kann ich dagegen tun?"


Kinder nicht lieb genug für den Weihnachtsmann?


Gastbeitrag. Aktuell überschlagen sich die negativen und traurigen Meldungen in Deutschland, sodass kleinere Begebenheiten leider untergehen. Meine Texterkollegin Jenny Dirschl hat sich den Blick fürs Detail bewahrt und ist in ihrem Heimatort einem allgemeinen Phänomen auf den Grund gegangen, das nicht erst seit diesem Jahr die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft betrifft.


Freitag, 9. Dezember 2016

Mediale Träume - ich habe als Spielfigur versagt


"Mediale Träume" lautet der Titel meines jüngsten Traums. Ich bin inmitten der Traumphase selbst verblüfft, dass dieser Klartraum einen Titel hat. Tatsächlich geht es in diesem Traum darum, meine urheberrechtlich nicht geschützten Traumbilder in ein Computerspiel einzubinden - und zwar in Echtzeit. Der Spieleentwickler grübelt über eine Methode nach, wie er meine Gedankenwellen in lizenzfreie Bilder umwandeln kann, die sofort für die Spieler sicht- und nutzbar sind, während mir das eher nervt. Der Typ weckt mich nämlich andauernd auf, und fragt mich, was ich gerade sehe und fühle, obwohl ich viel lieber in Ruhe meine Traumgeschichte zuende spinnen will. Eine stringente Handlung haben meine Klarträume selten. Auch dieser besteht aus mehreren Versatzstücken, die aber alle miteinander verknüpft sind und auf verschiedenen Ebenen spielen.


Freitag, 2. Dezember 2016

Theo, der Teddybär - Produkttexte, die garantiert nichts verkaufen


Hinter dem ersten Adventstürchen steckten hunderte Textaufträge für Babyspielzeug. Von Adam, der Apfel über Karl, der Quirl bis Zara, das Zebra war alles dabei, was sich plüschig verbasteln lässt. Obendrein ertönt aus den meisten der drolligen Viecher für Kleinstkinder auch noch eine Melodie. Manchmal rasselt und knistert es sogar. Einschlafhilfe für Babys heißen die niedlichen Teile in der Onlineshop-Fachsprache. Die Textarbeit an diesen Produkten animiert gelegentlich ebenfalls zum Einschlafen. Wieso? Na, dann zieht euch den folgenden Text rein.


Mittwoch, 16. November 2016

Hundskälte - ab wann friert welcher Hund? Kälte-Diagramm


Dackel im Schnee

Montag, 31. Oktober 2016

Kupfermond - preisgekrönte Rätselgeschichte





Die Kurzgeschichte "Kupfermond" landete bei einem Literatur-Wettbewerb 2006 auf dem ersten Platz, wurde im Schreiblust-Verlag veröffentlicht und basiert auf einer wahren Geschichte. Welche das ist, kann ich nicht verraten, ohne zu spoilern. Nur so viel: Einige der von mir beschriebenen, fiktiven Details entpuppten sich erst nach 2006 als wahr und wurden wissenschafltich bewiesen. Also funktionierte mein 7. Sinn auch damals schon. Viel Spaß beim Lesen und Rätseln! 

Spoilerarlarm für Leser mit super guten Augen: Ötzi war's. Ötzi, der Mann aus dem Eis.

Sonntag, 30. Oktober 2016

Textentwertung - Produkttexte

ohne Worte !

Dienstag, 18. Oktober 2016

Träume aus Glas - Traumdeutung

Foto: DirK Arenz
Der gläserne Mensch steht in femininer und maskuliner Ausführung im Deutschen Hygienemuseum in Dresden. Aber um den geht es in diesem Beitrag nicht. Es geht mir auch nicht um den sinngemäß gläsernen Menschen, den Politik und Wirtschaft aus mündigen Bürgern machen möchten, denn sonst müsste ich philosophisch werden und dazu bin ich nach drei abendlichen Gläsern Johannisbeerwein (schwarz) nicht mehr in der Lage. Diesmal geht es um gläserne Träume beziehungsweise wie das Traumsymbol Glas gedeutet werden kann. Hierzu hatte ich kürzlich einen kurzen, aber intensiven und greifbaren Klartraum.


Sonntag, 9. Oktober 2016

Ein Mops kam in die Reimeküche - Mopsgedichte

... ein Mops ist auch nur ein Hund. Der 10. Oktober ist Welthundetag <3

Na, wer kennt das Kinderlied?

Ein Mops kam in die Küche
und stahl dem Koch ein Ei,
da nahm der Koch den Löffel
und schlug den Mops zu Brei.

Es kamen viele Möpse
und trugen ihn zu Grab.
Sie setzten ihm nen Grabstein,
auf dem geschrieben ward:

... und wieder von vorn.

"Mops" steht in den obigen Versen eigentlich sinnbildlich für "Dieb" und hat mit der Hunderasse Mops nichts gemeinsam. Die Melodie stammt von dem französischen Komponisten Jean-Babtiste Arban (1825 - 1889) und wurde von ihm für das Stück "Carnival de Venice" komponiert. Seitdem wird die Melodie für viele lustige Kinder- und Studentenlieder verwendet, wie zum Beispiel für "Mein Hut, der hat drei Ecken".



Mops ist nicht gleich Mops und Reim ist nicht gleich Reim



Ich habe in alten Beiträgen gekramt und was Passendes zum Thema Mops gefunden. Am Beispiel der drolligen Möpse sieht man sehr schön, wer dichten kann (̶u̶̶n̶̶d̶̶ ̶̶w̶̶e̶̶r̶̶ ̶̶n̶̶i̶̶c̶̶h̶̶t̶̶ ̶̶g̶̶a̶̶n̶̶z̶̶ ̶̶d̶̶i̶̶c̶̶h̶̶t̶̶ ̶̶i̶̶s̶̶t̶). Das erste Gedicht wird mit gut gemeinter Überzeugung in einer öffentlichen Autorengruppe geteilt, soll für die Autorin (nicht für die Hunderasse) werben und zum Schmunzeln anregen. Tut es auch, aber anders als geplant ... das eigentliche Antwortgedicht von C.W. ist köstlich, darf jedoch noch nicht verbreitet werden, da es für einen Gedichtband vorgesehen ist. Mein eigener Schnellschuss-Vierzeiler kann da natürlich nicht mithalten. Doch jetzt viel Spaß mit den gesammelten Mops-Gedichten: